Tauchcenter Eckernförde e.V.

Satzung des Tauchcenter Eckernförder e.V. vom 23.10.2008,
in der Fassung vom 11.03.2017



§ 1 Name, Sitz

1.1. Der Verein führt den Namen Tauchcenter Eckernförde e.V..
1.2. Der Sitz des Vereins ist Eckernförde. Er ist beim Amtsgericht Kiel in das Vereinsregister einzutragen.


§ 2 Geschäftsjahr

2.1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Sinn und Zweck

3.1. Der Verein Tauchcenter Eckernförde (e.V.) verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 ff der Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 01. Oktober 2002 (BGBl I. Seite 3866; 2003 I. Seite 61), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 13. September 2007 (BGBl I. Seite 2897). Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.2. Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Amateurtauchsports für alle Altersstufen, sowie die sach- und fachgerechte Ausbildung von Tauchsportlern für die Arbeit in Hilfeleistungsorganisationen.

3.3. Der Satzungszweck wird verwirklicht, insbesondere durch die Förderung tauchsportlicher Übungen und Leistungen.

3.4. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

3.5. Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

3.6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

3.7. Zuwendungen an den Verein aus zweckgebundenen Mitteln des Landes, des Landessportverbandes, des Kreises Rendsburg-Eckernförde oder einer anderen Behörde oder Einrichtung dürfen nur für die vorgeschriebenen Zwecke verwendet werden.

§ 4 Mitgliedschaft

4.1. Der Verein hat ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder.

4.2. Ordentliche Mitglieder sind:

· Sporttreibende Mitglieder,
· Fördernde Mitglieder,
· Studenten und Jugendliche in der Berufsausbildung,
· Wehrdienstpflichtige in der Grundausbildung und
· Ersatzdienstleistende,
· Jugendliche unter 18 Jahren.

4.3. Außerordentliche Mitglieder sind Taucher deren Mitgliedschaft sich auf der Belegung eines Tauchkurses gründet. Ihre Mitgliedschaft ist befristet.

4.4. Die Ehrenmitgliedschaft wird in der Vereinsordnung geregelt.

4.5. Die Mitgliedschaft kann auf unbestimmte und auf bestimmte Zeit erworben werden.

§ 5 Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft

5.1. Anträge auf Aufnahme als ordentliche Mitglieder sind schriftlich an den Vorstand des Vereins zu richten. Die Aufnahme außerordentlicher Mitglieder ergibt sich aus der Anmeldung zum Kurs. Aufnahmeanträge Minderjähriger bedürfen der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

5.2. Über die Aufnahme ordentlicher Mitglieder entscheidet der Vorstand. Wird ein Antrag auf Aufnahme abgelehnt, hat der Antragsteller keinen Anspruch auf eine Begründung der Ablehnung.

5.3. Die Mitgliedschaft endet durch Fristenablauf, Austritt, Ausschluss oder Tod.

5.4. Die unbefristete Mitgliedschaft verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn sie nicht mit einer Frist von sechs Wochen zum 31. Dezember schriftlich gekündigt wird.

5.5. Die befristete Mitgliedschaft endet mit Abschluss des jeweils gebuchten Kurses.

5.6. Ein Mitglied kann nur auf schriftlich begründeten Antrag eines ordentlichen Mitglieds durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden. Vor der Entscheidung ist dem betreffenden Mitglied Gelegenheit zu geben, Stellung zu nehmen.

5.7. Wenn ein Mitglied mit seinem Beitrag mehr als einen Monat im Rückstand ist und nach Mahnung mit eingeschriebenem Brief innerhalb einer weiteren Frist von zwei Wochen nicht gezahlt hat, kann es auch ohne schriftlich begründeten Antrag ausgeschlossen werden.

§ 6 Beiträge

6.1. Der Verein erhebt eine einmalige Aufnahmegebühr und laufende Beiträge.

6.2. Der Vorstand kann bei Bedürftigkeit eines Mitgliedes Aufnahmegebühr und Beiträge ermäßigen. Die gilt besonders für jugendliche Mitglieder.

6.3. Die Höhe der Aufnahmegebühr und aller sonstigen Gebühren und Beiträge bestimmt sich nach der Gebührenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

§ 7 Tauchsportjugend des TCE

7.1. Die Tauchsportjugend ist die Jugendabteilung des Vereins.

7.2. Sie hat eine von der Mitgliederversammlung beschlossene eigene Jugendordnung.

7.3. Sie wählt einen Jugendwart.

7.4. Jedes ordentliche Mitglied unter 18 Jahre kann Mitglied in der Tauchsportjugend werden.

§ 8 Organe

Die Organe des Vereins sind
· die Mitgliederversammlung,
· der Vorstand,
· die Jugendversammlung.

§ 9 Zusammensetzung der Mitgliederversammlung

9.1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den ordentlichen Mitgliedern mit zeitlich unbegrenzter Mitgliedschaft und den Ehrenmitgliedern.

9.2. In der Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder mit einer unbefristeten Mitgliedschaft stimmberechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Stimmübertragung auf ein anderes stimmberechtigtes Mitglied ist zulässig, jedoch darf kein Mitglied mehr als 2 Stimmen abgeben.

9.3. Bei Abstimmung über die Jugendordnung sind auch die Mitglieder unter 18 Jahren stimmberechtigt.

§ 10 Einberufung der Mitgliederversammlung

10.1. Die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) tritt jährlich innerhalb der ersten drei Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres zusammen. Sie wird vom Vorstand mit einer Frist von 10 Tagen unter der Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen. Die Einberufung erfolgt per Brief oder elektronischer Post.

10.2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Beschluss des Vorstandes oder auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder einzuberufen. Dabei sind die Bestimmungen über die Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung zu beachten.

§ 11 Aufgaben der Mitgliederversammlung

11.1. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand und bestellt die Kassenprüfer.

11.2. Die Mitgliederversammlung entscheidet auf Vorschlag des Vorstandes über die Ernennung zum Ehrenmitglied.

11.3. Die Mitgliederversammlung setzt den Haushalt für das kommende Geschäftsjahr fest und entscheidet über die Aufnahmegebühren und die Beiträge.

11.4. Die Mitgliederversammlung nimmt den Bericht der Kassenprüfer entgegen und erteilt dem Vorstand Entlastung.

§ 12 Geschäftsordnung der Mitgliederversammlung

12.1. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, solang mindestens drei stimmberechtige Mitglieder anwesend sind.

12.2. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben bei der Ermittlung des Stimmenverhältnisses außer Betracht.

12.3. Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Über Satzungsänderungen darf nur entschieden werden, wenn die Angelegenheit vorher auf der Tagesordnung gestanden hat.

12.4. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Schriftführer und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

§ 13 Zusammensetzung des Vorstandes

13.1. Der Vorstand besteht aus:
· dem ersten Vorsitzenden,
· dem zweiten Vorsitzenden,
· dem Schatzmeister.

13.2. Mitglieder des Vorstandes müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.

13.3. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes gemeinschaftlich vertreten.

§ 14 Wahl des Vorstandes, Wahlzeit

14.1. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand wird auf unbestimmte Zeit gewählt.

14.2. entfällt

14.3. Die Vorstandsmitglieder können jederzeit durch Beschluss der Mitgliederversammlung abgerufen werden. Die Abberufung muss vorher auf der Tagesordnung gestanden haben.

14.4. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Wahlzeit aus, bestellt der Vorstand für die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied oder beauftragt ein Vorstandsmitglied mit der Wahrnehmung der Aufgaben. Scheidet mehr als ein Vorstandsmitglied oder der erste Vorsitzende aus ist unverzüglich eine Mitgliederversammlung zur Ersatzwahl einzuberufen.

§ 15 Aufgaben des Vorstandes

15.1. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins, vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich, berichtet der Mitgliederversammlung, unterbreitet ihr den Haushaltsplan und leitet die Mitgliederversammlung.

§ 16 Geschäftsordnung des Vorstandes

16.1. Der Vorstand wird durch den ersten Vorsitzenden einberufen. Vorstandssitzungen können auch fernmündlich in Form von Telefonkonferenzen durchgeführt werden.

16.2. Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit seiner anwesenden Mitglieder.

16.3. Die Arbeit des Vorstandes wird durch eine Geschäftsordnung geregelt.

§ 17 Zusammensetzung der Jugendversammlung

Die Jugendversammlung umfasst die Tauchsportjugend des Vereins.

§ 18 Einberufung der Jugendversammlung

18.1. Vor jeder ordentlichen Mitgliederversammlung findet eine Jugendversammlung statt.

18.2. Eine außerordentliche Jugendversammlung ist auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Drittel der Mitglieder einzuberufen.

18.3. Die Jugendversammlung wird von dem / der zweiten Vorsitzenden geleitet.

18.4. Die Jugendversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit entsprechend §12 Abs. 2..

18.5. Jedes Mitglied der Jugendversammlung hat eine Stimme. Stimmübertragung auf ein anderes Mitglied ist nicht zulässig.

§ 19 Kassenprüfer

19.1. Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer.

19.2. Die Wahlzeit der Kassenprüfer beträgt zwei Jahre. Sie sollen so gewählt werden, dass ihre Wahlzeit nicht gemeinsam endet. Um das zu erreichen, ist die Wahl eines der Kassenprüfer einmal mit einer Wahlzeit von nur einem Jahr zulässig.

19.3. Die Kassenprüfer prüfen jährlich mindestens einmal die Kasse und den Jahresabschluss. Über ihre Prüfungstätigkeit berichten sie der Mitgliederversammlung.

§ 20 Auflösung

20.1. Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden.

20.2. Über die Auflösung des Vereins darf nur beschlossen werden, wenn dazu besonders eingeladen worden ist und die Auflösung des Vereins und ihre Durchführung der einzige Punkt der Tagesordnung ist.

20.3. Die Auflösung des Vereins bedarf der Mehrheit von 3/4 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.

20.4. Wenn der Verein aufgelöst wird oder sein bisheriger Zweck wegfällt, fällt das verbleibende Vermögen des Vereins an die Stadt Eckernförde, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke des Sports zu verwenden hat.

§ 21 Inkrafttreten

21.1. Die Satzung tritt am 11. Mai 2008 in Kraft.

21.2. Die Teilnehmer der Gründungsveranstaltung... .